top of page
Rosa als Welpe

Ein neues Familienmitglied 

Nun soll es ein süßer Dalmatiner Welpe werden ?

Ich möchte euch hier ein paar Punkte aufzählen, die ihr euch durch den Kopf gehen lassen solltet, bevor die Entscheidung steht, einen Welpen in der Familie aufzunehmen:

 

– Passt der Dalmatiner zu meinem Lebensstil ?

– habe ich genug Zeit für die Eingewöhnung des Welpen? 

– Bin ich bereit, die Verantwortung und Veränderungen, die ein Hund mit sich bringt, einzugehen für die nächsten 10–15 Jahre?

– Besteht die Möglichkeit, auch nach der Eingewöhnung den Hund zukünftig gut zu betreuen? (Nicht jeder Hund bleibt gerne allein Zuhause)

– Kann ich die monatlichen Kosten decken, auch wenn es mal zum Tierarzt geht?

– Wenn ich zur Miete wohne, darf ich in meiner Wohnung einen Hund halten?

– Habe ich genug Geduld und Verständnis, wenn es mal nicht so rund läuft  wie ich es mir Vorstelle mit meinem Vierbeiner?

usw....

Wenn es immer noch ein Welpe sein soll geht es im nächsten Abschnitt weiter .

Logo Spotted SoulHeart

Ein Welpe aus unserer Zucht

Jeder sollte sich, der auf der Suche nach einem Rassehund ist, egal ob Dalmatiner, Dackel, Retriever oder ........, die Frage nach der Motivation des Züchters stellen, von dem er seinen zukünftigen Lebensgefährten abholen fährt.

Die Motivation sollte sich auch in der Auseinandersetzung von Wurfplanungen und der Auswahl der "Zuchtpartner" widerspiegeln. Warum immer den gleichen Rüden nehmen? Warum möglichst nur den Minimum an Aufwand betreiben in der Aufzucht/ Deckpartner Wahl usw. ? Wieso die Optik vor die Gesundheit und  das Wesen stellen? Alles sollte in einem gesunden und vernünftigen Verhältnis stehen.

 

Unsere Welpen werden mit viel Liebe und Sorgfalt großgezogen. Bei der Aufzucht unserer Welpen legen wir großen Wert auf eine gute Sozialisierung mit Menschen (groß-klein) und weiteren Tieren. Da wir unser Leben sehr auf unsere Hunde ausgelegt haben , ist es uns möglich, viel Zeit für eine gute Aufzucht und Prägung der Welpen aufzuwenden. Die Welpen wachsen bei uns im Haus, im Wohnzimmer  auf und werden von Geburt an mit allen Dingen des Alltags konfrontiert. Denn eine reizarme Umgebung in der Welpenzeit, führt automatisch zu einer mangelhaften Gehirnausprägung. So aufgezogene Welpen werden im späteren Leben selbst bei bestem Verhaltenstraining niemals ihr mögliches Potential ausschöpfen können, da die wichtigste Zeit der Gehirnentwicklung vertan wurde. Unter Intelligenz versteht man eine hohe Lernfähigkeit und diese wird vor allem durch entsprechende Förderung in den ersten Lebenswochen geweckt. Es ist daher von außerordentlicher Bedeutung, die Welpen bereits bis zur achten Woche mit Umweltreizen vertraut zu machen.

Um die Welpen in ihrem späteren Leben vor Angst oder Stress zu bewahren, gewöhnen wir sie nach und nach an verschiedene Reize, auf die sie in ihrem Leben üblicherweise einmal treffen. Eine an Reizen reiche Umgebung wirkt sich darauf aus, wie ein Hund als Erwachsener mit Veränderungen umgehen kann. Wobei wir natürlich darauf achten, dass sich die Begegnungen mit neuen Reizen so angenehm  wie möglich gestalten. Man kann bei uns keine Welpen am Telefon bestellen. Unsere Welpen werden von uns nur an verantwortungsbewusste, aktive Menschen abgegeben, die bereit sind, sich intensiv mit den Ansprüchen der Rasse auseinanderzusetzen. 

Die Welpen verlassen uns frühestens mit Vollendung der achten Lebenswoche, dann haben sie einen Mikrochip und natürlich die erste Impfung hinter sich gebracht. Chemisch entwurmen wir nur nach vorheriger Kotuntersuchung in Absprache mit dem Tierarzt (selektive Entwurmung). Des Weiteren haben sie einen Abstammungsnachweis in Form ihrer Ahnentafel und das Ergebnis der Audiometrie im Gepäck. Der wichtigste Aspekt ist sicherlich die Gesundheit, daher lassen wir auch für jeden der Welpen ein akutelles Gesundheitszeugnis aufstellen.

In der Zucht liegt unser Herzblut, allerdings eben auch unser Anspruch, besonders auch an die zukünftigen Welpeneltern. Hier gilt nicht „wer zuerst kommt, der …“, sondern der Welpe muss zu seiner künftigen Familie passen, denn das ist die Grundlage für ein gemeinsames glückliches Leben. Liebevolle Konsequenz muss mit im Gepäck sein, denn der Dalmatiner benötigt keine Härte und Ungerechtigkeit in der Erziehung.

Für unsere Welpen bevorzugen wir aktive Menschen, die Freude an der Arbeit mit dem Hund haben und ihn regelmäßig auch geistig auslasten möchten. Des Weiteren ist uns die Sympathie zwischen uns und unseren Welpeneltern sehr wichtig, da wir auch weiterhin Kontakt zu unseren Welpen wünschen. Wir sind stets an der Entwicklung unserer Würfe interessiert. Aus diesen Gründen suchen wir sorgfältig aus, wem wir einen unserer Welpen anvertrauen.

Impressionen aus unserer Aufzucht

Folgt.......

bottom of page